Umweltfreundliche Mobilität


Grüner geht’s nicht!

Die S-Bahn Hamburg ist das erste Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland, das ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien für den Betrieb seiner Fahrzeuge einsetzt. Seit 2010 fahren die Hamburger S-Bahnen mit Ökostrom. Hierfür lässt das Unternehmen den in Deutschland erzeugten Strom aus Wasserkraft direkt in das Stromnetz einspeisen. Zeitgleich ersetzt somit der alternative Strom genau die Menge, die verbraucht wurde. Dieser Ökostrom wird jährlich von der Quelle bis zur Lieferung vom TÜV SÜD geprüft und zertifiziert, wenn alle Anforderungen der TÜV-Standards eingehalten werden.

Umwelthauptstadt 2011.

Mit diesem eindeutigen Bekenntnis zum Ökostrom unterstützt die S-Bahn Hamburg das engagierte Vorhaben der Hansestadt, sich in Sachen Umweltschutz als Vorreiter zu präsentieren. Mit Erfolg, denn Hamburg konnte sich unter anderem für das Jahr 2011 den Titel der Umwelthauptstadt sichern.

DB Energie beschafft Wasserkraft aus Österreich

Energie aus Wasserkraft.

Wasserkraft wird über Turbinen in Rotationsenergie und dann mittels Generatoren in Strom umgewandelt. Sie ist derzeit die wichtigste erneuerbare Energiequelle, die einen Teil zur Gesamtstromversorgung der Bevölkerung beiträgt. Das Nutzungspotenzial der Wasserkraft ist jedoch regional sehr unterschiedlich. Deutschlandweit werden durchschnittlich im Vergleich zurzeit nur zirka fünf Prozent des gesamten Stromaufkommens mittels Wasserkraft erzeugt. Die S-Bahn Hamburg allerdings ist jetzt schon mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs. Deshalb ist die S-Bahn mit rund 12,7 Millionen Zugkilometern pro Jahr und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometern nicht nur eines der schnellsten, sondern auch das umweltfreundlichste Verkehrsunternehmen im öffentlichen Nahverkehr Hamburgs.

Mit Klimaschutz ans Ziel.

Bis zum Jahre 2020 hat sich die Hansestadt Hamburg das Ziel gesetzt, den gefährlichen Kohlendioxid-Ausstoß um bis zu 40 Prozent zu senken. Dabei steht der Stadt ein starker Partner zur Seite, der aktiv zum Klima- und Umweltschutz beiträgt. Denn S-Bahn-Kunden ersparen Hamburg jährlich im Vergleich zur Pkw-Nutzung bis zu 200.000 Tonnen Kohlendioxid.

Als Mitglied der Partnerschaft für Luftgüte und schadstoffarme Mobilität, leistet die S-Bahn Hamburg Ihren Beitrag zur Verbesserung der Luftgüte in der Hansestadt.